Ich bin eher dominant

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

Ich bin eher dominant1Ich bin schon 58, aber sehe noch jünger aus, und bin wieder mal auf Jobsuche, nicht das ich es nötig hätte, aber was soll man sonst so den ganzen Tag machen, wichsen?Nach der E-Mail und einer Videokonferenz werde ich eingeladen. Ein kleiner Laden. Der Chef der Wurz OHG sitzt hinter seinem Schreibtisch, seine Frau steht neben ihm, beide um die 60. Aber welcher Kontrast: Er, schmal und unscheinbar in Anzug und Krawatte und neben ihm steht eine reife Frau, in einem knallroten Kleid. Er fragt mich ein paar Details zu meinem Wissen ab, und an seiner Mimik sehe ich das er mich nicht will. Seine letzte Frage: „Wie wollen Sie den Betrieb wieder auf Vordermann bringen?“ Ich weiß das ich nichts mehr zu verlieren habe und stehe auf. „Zuerst müssen die alten Strukturen aufgebrochen werden.“ Bei diesen Worten gehe ich zu seiner Frau und greife ihr fest an ihre Titten. Sie erschrickt, aber bewegt sich nicht. „Wie bitte?“ schaut mich ihr Mann verdattert an. „Ich will deine Frau ficken und du darfst zusehen. Ich bekomme von beiden keine Antwort, also reiße ich ihr Dekolleté auf, ihre Titten hängen frei. Mit beiden Händen knete ich an ihren Brüsten und ihre Nippel werden steif, sie lässt es einfach geschehen, ihr Mann schaut nur fassungslos zu. Ich glaube ich habe 2 neue Sklaven. „Zieh den Rock hoch, du Schlampe“ fordere ich sie freundlich auf, ihr Gatte schnappt nach Luft als sie meiner Aufforderung nachkommt. Ich wusste, dass sie eine geile Sau ist, sie trägt nichts unter den Halterlosen. Mein linker Mittelfinger streicht über ihre Schamlippen, keine Reaktion von ihr. An meinem Finger klebt ihr Schleim. Sie ist feucht und ich ramme ihr den Zeige- und -Mittelfinger von unten in ihre nasse Möse. Jetzt stöhnt sie laut auf. Ihr Mann schaut nur zu, die Beule in seiner Hose wächst. „Ich nehme Stelle bei Ihnen an Frau Wurz, wenn sie mir beide dabei zu Diensten sein wollen bringe ich ihren Betrieb wieder auf Vordermann.“ Dabei spielt meinen Daumen auch noch an ihrem Kitzler. Sie haucht nur ein ja. „Bekomme ich eine mündliche Zusage?“ frage ich sie und schaue nur unter mich. Sie ist geil und weiß was ich will, sie kniet vor mir und öffnet mit geschickten Fingern meine Hose. Sie fördert meinen Schwanz zu Tage und fängt unverzüglich an, daran zu lecken. „Gilt die Vereinbarung auch für Sie Dr. Wurz?“ frage ich ihn. Er nickt nur. „Dann ziehen sie doch bitte die Hosen aus, ihre Schuhe behalten Sie an, von mir aus dürfen sie wichsen“. Er sitzt nur noch mit Hemd, Schlips, Jackett und Socken und Schuhe in seinem Chefsessel und schaut zu wie seine Frau mir einen bläst. Unbewusst wichst er seinen Schwanz bei dem Anblick. Seine alte ist gut, sie saugt wie ein Profi. Mein harter ploppt aus ihrem Maul, da stehen 18×5. Zwischen den Beinen meines neuen Chefs stehen gerade mal 14×4. „Knien Sie sich neben ihre Frau und schauen Sie genau zu“ fordere ich ihn auf. Was er auch ohne Widerworte tut, 20 cm neben dem Kopf seiner Frau schaut er mir offenem Mund zu wie ich sie ins Maul ficke. Ich ziehe mich aus ihr raus und drehe mich zur Seite, mein Steifer steht vor ihrem Mann. „Ich werde mein Bestes geben, um Ihre Firma zu retten, Dr. Wurz, der Deal steht, unter der Bedingung, dass Sie mir jetzt und hier den Schwanz blasen“. Widerwillig beugt er sich nach vorne und seine Zunge spielt an meiner Eichel. „Etwas mehr Begeisterung für ihren Retter hätte ich schon gerne gesehen“ meine ich nur und meine linke legt sich auf seinen Hinterkopf und schiebt sein Maul tiefer auf meinen Prügel. Seine Ehe-Hure kniet neben ihm und schaut mit großen Augen zu. Ich benutze ihre Münder minutenlang abwechselnd und kuşadası escort spritze ihr mitten ins Gesicht. „Wann soll ich anfangen, Chef?“ Frage ich, als ich meine Hose wieder schließe.22 Tage später fange ich an, ich habe das Büro meines Chefs requiriert und knie mich wirklich in die Arbeit. Bilanzen durchsehen, offene Rechnungen und auch säumige Zahler. Trocken sehr trocken. Ich benötige immer wieder kurzfristige Entspannung. Frau Dr. Wurz darf mir dabei mit Hand und Mund behilflich sein. Bei einer dieser Regenerationsmaßnahme von ihr betritt er auch in sein ehemaliges Büro. Ich schaue ihn nur an, seine schwanzgeile Schlampe holt alles aus mir raus und schluckt, kein Tropfen geht daneben. Als ich mich etwas beruhigt habe, frage ich ihn was er denn wolle. „Die neuesten Quartalszahlen sind reingekommen, aber ich glaube das hat Zeit“ Auf meinen Wunsch trägt Frau Wurz keinen BH mehr unter ihrer Kleidung. Ihre vollen Titten wippen bei jedem Schritt unter ihrer Bluse und ihre Nippel stehen fast regelmäßig. Ohne Slip ist sowieso angesagt.Beim nächsten Mal unterbricht er meine Entspannung als sich seine Ehe-Schlampe mit ihren Armen auf dem Schreibtisch abstützt, aus ihrem Oberteil hängen ihre Titten und daran halte ich mich fest, ihr Rock liegt auf ihren Hüften und ich stehe hinter ihr und ramme meinen Prügel in ihre nasse Möse, sie schreit dabei leise. „Herr Dr. Wurz, bitte treten Sie doch näher“ empfange ihn, ohne dabei meine Stoßbewegungen zu unterbrechen. Langsam kommt er um den Schreibtisch herum und sieht dabei sein Angetraute, wie ihre Nippel auf der Tischplatte hin und her geschleudert werden, und wie ich sie von hinten stehend begatte, ihre klitschnasse Möse erzeugt dabei immer wieder Geräusche. „Na, Herr Doktor, wenn Sie mehr sehen wollen dann ziehen Sie doch bitte die Hosen aus, Hände an die Seiten und nicht wichsen, bei Zuwiderhandlung gehört dein alter Arsch genauso mir wie der deiner willigen Ehe-Stute. ist das klar?“ Ohne ein Wort folgt er meinen Anweisungen und steht unten ohne neben mir. Ich schaue auf seinen Pimmel, der nicht mehr ganz klein ist. Ich ziehe mit einem Schmatzen meinen Steifen aus der Möse seine Eheschlampe und gehe 2cm höher, ziehe ihre Arschbacken auseinander und meine harte Eichel drückt auf ihr enges Arschloch. „Du perverse Sau, da war seit 20 Jahren keiner mehr drin“ schreit sie angsterfüllt raus. „Wer hat gesagt das du nur Spaß haben kannst bei unserem Deal?“ Und dann stoße ich zu, für ihr Alter wirklich ein enges Arschloch, aber trotzdem loche ich ein. Sie schreit laut. „Aber, aber, Frau Doktor, bewahren Sie doch bitte Contenance, sie wollen doch nicht das durch ihre Geräusche andere Mitarbeiter auf sie aufmerksam werden“ Ich ziehe mich ein kleines Stück aus ihrem Darm und stoße dann wieder kraftvoll zu. Sie will sich doch nicht der Belegschaft preisgeben und stöhnt nur mit geschlossenem Mund. Mit jedem Stoß dringe ich tiefer in Frau Doktor ein. Aus dem rechten Augenwinkel sehe ich wie Wurz absichtlich oder unabsichtlich an seinem Schwanz spielt. Ist er nur geil, oder will er wirklich von mir gefickt werden. Egal, sein Arsch gehört jetzt auch mir. Soll er doch seinen Kleinen erstmal selbst auf Touren bringen. Ich ficke weiterhin seine Frau in den Arsch, ihre Schmerzensschreie sind in lustvolles Stöhnen übergegangen. Sein Pimmel ist hart. Mit der rechten hole ich aus und treffe voll seinen Pimmel. Er schaut mich nur an. Er bekommt noch eine Watschen auf sein Teil. „Was hatte ich gesagt: Nicht wixen“ herrsche ich ihn an. Ich greife mir seinen kleinen Steifen mit der rechten Hand, nicht ganz zärtlich, er jault unterdrückt escort kuşadası auf. Dein Arsch gehört jetzt auch mir wann ich will wo ich will und wie ich es will. Zu gegebener Zeit werde ich mich tiefer gehend mit ihnen beschäftigen, bis dahin werden sie nicht wichsen. Um das Sicher zustellen werden Sie einen Schwanzkäfig tragen, ist das klar, Herr Dr. Wurz?“ Es macht mir Spaß zu demütigen und gleichzeitig eine offizielle Anrede zu gebrauchen. Er nickt nur und schaut zu wie ich mich in den Hintern seiner Frau ergieße. Als ich mich entspannt habe gebe ich ihm einen metallenen Käfig, den er selbst anziehen muss
, den Schlüssel stecke ich ein. 310 Tage später bitte ich beide nach Feierabend noch zu bleiben, sie können mich in meinem Büro treffen. Ich lege ihnen Zahlen vor die sie gerne sehen. Ich habe säumigen Zahlern Mitarbeiter eines mir bekanntes Inkasso-Unternehmen geschickt und die Leute „freundlich“ aufgefordert ihren Zahlungsverpflichtungen bitte nachzukommen. Was sie auch prompt taten. Einige Lieferantenrechnungen habe ich zurückgewiesen, da deren Rechnungen zahlenmäßig nicht schlüssig waren. Somit die Einnahmen- Ausgaben- Rechnung entschieden verbessert, zumindest mal vorläufig.„Wäre das nicht ein Grund anzustoßen?“ frage ich, beide bejahen. „Dann ziehen sie sich doch bitte ganz aus Herr Dr. Wurz und holen uns aus der Kantine eine Flasche Sekt und 3 Gläser, ich werde mich in der Zwischenzeit um ihre Frau bemühen“. Er schluckt und zögert ein Moment, dann entledigt er sich seiner Kleidung. Nur noch mit Leder-Schuhen und seinem Schwanzkäfig macht er sich auf den Weg zur 10 m entfernten Kantine. „Frau Wurz, legen sie doch bitte ab, ich möchte ihnen zusehen wie sie mit ihren Nippeln und ihrem Kitzler spielen.“ Sie hat schon wieder so einen geilen Blick in den Augen, als sie ihre Bluse hinter sich fallen lässt und aus ihrem Rock steigt. Nur noch mit Pumps, Nylons und einem Straps Gürtel steht sie vor mir. Erst zaghaft fängt sie an. Wir schauen uns in die Augen. „Wenn ich dich ficken soll, zeige mehr Leidenschaft“ fordere ich sie auf. Sie kommt so langsam auf Touren, sie wird geil, wenn ich ihr zusehe. Muss ich mir merken. Ihr Mann kommt zurück und schenkt die Gläser ein. Wins für seine Frau, die ihre Hand aus ihrer Möse nimmt, aber weiterhin mit ihren Titten spielt. Eins für mich und mit einem in seiner Hand stoßen wir an. Eine bizarre Situation, aber ich finde sie geil. „Wir sind mit der Firma auf einem guten Weg, aber es gibt noch einige Hürden zu überwinden“ bringe ich einen Toast aus. „Apropos Hürden, Dr. Wurz, ich darf Sie beglückwünschen, sie haben eine geile 3-Loch-Stute“. Er verschluckt sich fast an seinem Sekt und sie wird knallrot. „und, ich will jetzt Ihren Arsch besteigen, Herr Doktor. Sie haben 2 Möglichkeiten: Entweder sie stimmen zu, und ich entferne ihren Käfig, der ihnen inzwischen viel zu klein ist. Dann haben Sie die Möglichkeit auch zum Abschuss zu kommen, oder Sie verweigern sich. Dann werde ich sie trotzdem in den Arsch ficken, ich bin ihnen körperlich überlegen und ihre Frau Gemahlin wird auf jeden Fall zuschauen.“ Er stimmt zu. Ich ziehe den Käfig von seinem Pimmel, er wächst schnell auf 14×4 in meiner Hand, ich stehe seitlich neben ihm, meine andere Hand knetet seine Arschbacken und ein Finger findet sein Arschloch, er stöhnt laut. „Dein Göttergatte will von mir bestiegen werden, blas unsere Schwänze“ herrsche ich seine Frau an, die auch sofort auf die Knie geht, abwechselnd bläst sie uns hart. Ich stelle ich hinter Dr. Wurz, mein steifer Prügel reibt an seiner Kimme. Seine Frau schaut nur von unten zu. Er beugt sich nach kuşadası escort bayan vorne und zieht seine Backen freiwillig auseinander. Ich gehe leicht in die Knie, meine Eichel drückt von unten auf seine blanke Rosette. „Was willst du Sau?“ frage ich ihn. „Bitte Herr Müller“ antwortet er nur. „Etwas genauer!“ schnauze ich ihn an. „Bitte ficken sie mein Arschloch“ kommen seine gepressten Worte. Blank und trocken loche ich ein, er ist wirklich noch Jungfrau, eng, aber ich sprenge seinen Schließmuskel. Er schreit aus Leibeskräften, ich wusste schon warum ich mir das vorläufige Finale bis nach Dienstschluss aufgehoben habe, die halbe Belegschaft wäre sonst rein gestürmt bei dem Schreien. Ich dringe tiefer in ihn ein und er jodelt nur noch. Ich bin sein Erstbesteiger! Ich ziehe mich aus ihm raus, und fordere beide auf sich mit dem Oberkörper auf den Schreibtisch zu legen, zu seiner Frau meine ich nur süffisant: Das kennst du doch schon. Ich ficke sie abwechselnd in ihre Ärsche. Sie quiekt, er schreit am Anfang noch, dann gehen seine Laute in Stöhnen über. Ich stehe hinter ihnen und ziehe ihre Köpfe jeweils an den Haaren nach oben und frage sie einzeln ob sie von mir in den Arsch gefickt werden wollen. Beide antworten mit ja. Ich rammele die beiden und bin bald so weit. „Wer will mein Sperma aufnehmen?“ frage ich. Sie stöhnt vor Lust: „Gib´s mir, mach mir den Hengst“ Er stottert nur. „Ich werde deinen Gatten besamen und du Sau darfst mich danach sauber lecken.“ Ich stelle mich wieder hinter ihn und mit einem Ruck bin ich wieder ganz in seinem Darm. Er ist immer noch laut als meine 18×5 sich tief in ihn bohren. Noch 3-4 Lendenstöße und ich komme. Der letzte Stoß, ich bin ganz in ihm drin und verharre in dieser Position, ich spritze in seinen Darm. Mehrfach. Mit einem Plopp ziehe ich meinen noch steifen Prügel aus seinem Darm. Sie kniet schon neben mir. Ihr Mund ist offen. Ich schiebe ihr meinen Prügel ins Maul. Ein Glück für Sie, das ihr Mann wohl ahnte was auf sie zukommen würde. Er hat sich wahrscheinlich gespült, keine braunen Spuren an meinem Harten. Sie saugt den letzten Tropfen aus mir raus. Ich komme vom Gipfel wieder runter und schließe meine Hose. Die beiden stehen vor mir. „Jetzt macht es euch ihr 2 geile Stuten“ fordere ich sie auf. Er wichst seinen immer noch steifen und krault seine Eier, sie knetet mit einer Hand eine Titte, mit der anderen fingert sie ihre Muschi. Alle beide stehend vor mir. Ich schaue nur zu und mache mit meinem Smartphone ein paar Bilder von meinen Arbeitgebern, nur fürs private Album. Er spritzt zuerst seinen Samen vor sich, Sekunden später hat auch seine Frau einen Orgasmus und ihr Mösensaft tröpfelt auf den Boden. Als die beiden wieder zur Normalität zurückgefunden haben, ergreife ich mein Sektglas und wünsche eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.4Die Outfits meiner Geschäftsinhaber werden modifiziert, beide tragen keine Unterwäsche mehr. Wenn er durch seine Firma geht sehen auch Mitarbeiter seinen halbsteifen Pimmel in der Hose schwingen. Die Röcke der Chefin werden kürzer und kürzer. Ihre Blusen haben nur noch Knöpfe unterhalb ihrer Titten, manchmal ist der erste Knopf an der Taille, und ihre Möpse hängen fast frei.2 Tage später: Ich treffe meinen Chef und seine Frau in der Mittagszeit in der öffentlichen Kantine. Der Rest der Belegschaft ist im Freien. „Alter, lass die Hosen fallen und geh vor mir auf die Knie!“ herrsche ich ihn an, was er auch ohne Zögern tut. Seiner Holden reiße ich die Bluse auf das die Knöpfe wegfliegen, an ihren Nippeln ziehe ich sie auch auf ihre Knie. „Ihr dürft mich jetzt blasen und saugen, ihr beiden kleinen Schweinchen. Je schneller ihr mich zum Orgasmus bringt, um so weniger lauft ihr Gefahr das eure Mitarbeiter in die Kantine kommen und euch sehen. Sie beide geben sich Mühe, muss ich schon sagen. Habe ich schon erwähnt das mir die Arbeit in der Firma gefällt?

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20