juicy-belle # wie ich zu einer QOS wurde… Teil 1

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20

juicy-belle # wie ich zu einer QOS wurde… Teil 1Hallo ihr lieben geilen und versauten hamster Brüder und Schwestern :-)Ich bin sehr oft angeschrieben und gefragt worden zu Thema “Queen of Spades”; Black & White Cuckold; Hotwife; Big Black Cocks usw… Deswegen werde ich nun nach und nach meine eigene Geschichte und Erlebnisse hier aufschreiben und veröffentlichen, gemeinsam mit meinem Mann Jeremy…Nun, meine Vorliebe und Bestimmung eine QOS (Queen of Spades) zu werden, begann als ich sechzehn Jahre alt war. Ich war auf eine Party eingeladen von einem Klassenkameraden. Er war ein farbiger Junge und ich wusste nicht sehr viel über ihn. Nur, das er und seine Familie vor einiger Zeit aus Jamaika hierher nach Deutschland kamen und er noch zwei ältere Brüder hatte. Bis dato hatte ich mir auch noch nicht wirklich viele Gedanken über farbige gemacht. Gab ja auch zu der Zeit noch nicht so viele bei uns und in Deutschland allgemein…Wie die Partys früher so waren, wurde heftig geknutscht und auch die Bowle ohne Alkohol (lach) durfte nicht fehlen. Allerdings stand ich damals schon sehr auf ältere Typen und mir stink langweilig, bis endlich ein paar ältere Jungs den Raum betraten. Einer von ihnen war Jeremy. Groß, schlank, gut aussehend und einiges älter als ich. Interessant fand ich diese schwarze Hautfarbe und die Rasta Locken schon irgendwie. Klar hatte ich schon Sex einige male und auch bisexuelle malatya escort Erfahrungen gesammelt mit Freundinnen meines Alters. Aber auch mit einem älteren Paar bereits…Durch meine alleinerziehende Mutter war ich sehr offen und tolerant erzogen worden und konnte damals schon mit allem zu ihr kommen und auch alles fragen was ich wissen wollte. Denn sie selber war (ist) kein Kind von Traurigkeit, lach :-)Die Party wurde leerer und einige wurden bereits durch ihre Eltern abgeholt. Ich hatte noch zwei Stunden zeit bevor ich auch nach Hause musste. Ich kam mit den älteren Jungs ins Gespräch, aber letztendlich blieb Jeremy alleine bei mir sitzen. Wahrscheinlich war ich den anderen damals schon zu dick? Kann sein. Mir egal, bis heute… Ich liebe meinen molligen fetten Schlampen Körper 🙂 Jeremy sprach noch nicht so gut deutsch, was aber kein Problem war nach dem seine Zunge tief in meinem war und wir auch etwas fummelten schon. Er fragte mich, ob ich nicht mit auf sein Zimmer wollte und ohne zu zögern sagte ich ja. Ich dachte kurz drüber nach ob meine vorlaute Klappe nicht etwas zu voreilig ja gesagt hatte. Aber bis heute eine gute und richtige Entscheidung!Auf seinem Zimmer wurden die Zungenküsse intensiver und er sagte mir zwischendurch, wie geil er meine kurzen schwarzen Haare und meine großen Titten finden würde. Im Gegensatz zu den meisten anderen in dem Alter, hatte ich wirklich escort malatya schon große dicke Titten die ich über alles liebe 🙂 Danke Mom, lach! Ich wurde auch mutiger und ging mit meiner Hand an sein bestes Stück. Durch den Jeansstoff konnte ich seine Geilheit deutlich spüren. Aber war das alles Schwanz was ich da fühlen konnte? Oh Jesus dachte ich bei mir… Er fragte mich, ob ich schon mal einen richtig großen Schwanz in der Hand gehabt hätte, oder einen gewichst, geblasen und gefickt hätte… Ich antwortete ihm mit der Frage, was er denn unter groß verstehen würde? Er stand schnell auf und zog sich die Hose runter. Eine Unterhose trug er nicht. Und schon baumelte der größte Schwanz vor meinem Gesicht, denn ich bis dahin gesehen hatte. Und der war nicht mal richtig prall und steif. Eher so halb schlaff noch. Aber in dem Zustand schon größer, länger und dicker als all die anderen weißen Schwänze dich ich vorher gesehen hatte. WOW dachte ich… Diese dunkle Farbe am Schwanz machte mich echt an. Er war beschnitten und seine dicke Eichel glänzte vor Geilheit und lachte mich direkt an…Ich schaute noch eine Zeit lang einfach hin, bis Jeremy ihn in die Hand nahm und langsam begann zu wichsen. Er wurde praller und praller. Dann nahm er meine Hand und führte sie zu seinem Schwanz. Ich fasse zu und das Gefühl war einzigartig geil. Mir schoss der Saft nur so in die Fotze und ich nahm meine malatya escort bayan zweite Hand dazu und umfasste nun mit beiden Händen den Schwanz. Und immer stand er noch ein ganzes Stück über. Was ein riesen Teil dachte ich. Möchtest Du ihn in den Mund nehmen und auch ficken fragte er mich. Glaub ich habe nur genickt und hatte dann schon die dicke Eichel zwischen meinen Lippen. Das Ding war so dick, das ich wie beim Zahnarzt echt den Mund weit aufmachen musste um ihn überhaupt in den Mund zu bekommen. Beim ersten mal eine echte Qual je lange ich seinen Schwanz blies. Aber heute eine echte Expertin darin, lach :-)Wir zogen uns beide aus und er knetete und massierte meine Titten und Nippel. Mein Saft lief mir aus der Fotze. Das Kondom was ich in der Tasche hatte passte nicht mal ansatzweise über seine Eichel… Ich war so geil das ich ihn trotzdem aufforderte seinen Schwanz ganz langsam und behutsam in meine Fotze zu schieben. Ich wollte das erleben und wissen wie sich das anfühlt und ob ich überhaupt so einen riesen Schwanz aufnehmen kann… Konnte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wie sich herausstellte. Er drückte mir seine Eichel in den Fotzeneingang und das alleine schmerzte schon… Da bedarf es einiges an Übung noch dachte ich mir und wir verabredeten uns für regelmäßige Übungsstunden :-)Er stellte eine Bedingung dafür aber. Ich durfte und sollte in der Zeit mit niemanden sonst Sex haben oder andere Schwänze anfassen außer seinem. Ok sagte ich und bis heute und das könnt ihr mir wirklich glauben, habe ich nie wieder einen weißen kleinen Schwanz gewichst, geblasen und gefickt. Aber unzählige schwarze dicke Bull Schwänze…Ende Teil 1

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00353 515 73 20